Donnerstag, 24 Mai 2018
Notruf : 112
  • Carport in Hunteburg brannte

    Carport in Hunteburg brannte

  • Feuerwehr Hunteburg zu Gebäudebrand alarmiert – Böller flog durch Fensteröffnung

    Feuerwehr Hunteburg zu Gebäudebrand alarmiert – Böller flog durch Fensteröffnung

  • Unfallverursacher flüchtet nach Frontalcrash in Hunteburg – Autofahrerin schwer verletzt

    Unfallverursacher flüchtet nach Frontalcrash in Hunteburg – Autofahrerin schwer verletzt

Frontalzusammenstoß in Hunteburg

Am Donnerstagabend kam es gegen 18.30 Uhr im Ortskern von Hunteburg zu einem Frontalzusammenstoß zwischen zwei Autos.

Ein 19-jähriger Mann aus Ostercappeln befuhr mit seinem VW Golf die Hauptstraße in Richtung Bramsche. Aus unbekannten Gründen geriet er auf die Gegenfahrbahn. Der 69-jährige Fahrer eines Mercedes aus Vörden sah den Golf auf seiner Spur entgegenkommen. Er versuchte noch, durch eine Vollbremsung die Wucht des Zusammenstoßes abzumildern. Beide Fahrzeuge wurden durch den Frontalaufprall erheblich beschädigt. Der Unfallversursacher verletzte sich.

In einer nahe gelegenen Arztpraxis wurde er versorgt. Der Mercedesfahrer blieb unverletzt. Da Betriebsstoffe ausliefen, wurde die Ortsfeuerwehr Hunteburg gerufen. Außerdem sicherten die Feuerwehrkräfte die Unfallstelle ab. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Text und Bilder: Hubert Dutschek

4-Jähriger bei Unfall auf der B51 tödlich verletzt Fahrzeugführerin von Feuerwehr befreit

Der Polizei wurde am Freitag gegen 14 Uhr ein schwerer Unfall auf der B51 gemeldet. Eine junge Frau, die mit ihrem Opel in Richtung Diepholz unterwegs war, geriet aus noch unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte mit dem Auto gegen einen Baum, überschlug sich und blieb dann auf der Fahrbahn liegen. Ein im Fahrzeug befindliches Kind (4 Jahre, m) wurde aus dem Auto geschleudert und verstarb noch an der Unfallstelle. Die junge Frau wurde in ihrem Pkw eingeklemmt und schwer verletzt. Der Rettungshubschrauber landete an der Unfallstelle und brachte die 32-jährige Frau in ein Osnabrücker Krankenhaus. Die B51 war für die Unfallaufnahme und Bergung voll gesperrt.

Text: Pressemeldung der Polizei

Bilder: Hubert Dutschek

 

 

Trafo auf Biogasanlage brannte nach Blitzeinschlag

Am Freitagmorgen zog ein Gewitter über Hunteburg hinweg. Vermutlich traf ein Blitz die Trafostation einer Biogasanlage an der Schwagstorfer Straße. Mitarbeiter wurden durch den Stromausfall auf den brennenden Trafo aufmerksam. Die Regionalleitstelle Osnabrück alarmierte die Ortsfeuerwehr Hunteburg um 10.44 Uhr. Der Brand wurde mit Kohlendioxid gelöscht. Personen wurden nicht verletzt. Über die Schadenshöhe konnten noch keine Angaben gemacht werden.

Text und Bilder: Hubert Dutschek

Blitz schlug bei schwerem Unwetter in Hunteburger Haus ein

Um 20.47 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Hunteburg zur einem Gebäudebrand an der Schwagstorfer Straße gerufen. Dort war ein Blitz in das Dach eingeschlagen. Ein kleiner Teil der Dachfläche brannte. Die Feuerwehrkräfte gingen unter Atemschutz von innen vor. Mit Kleinlöschgeräten konnte das Feuer schnell bekämpft werden. Um die Dachhaut von außen zu öffnen, wurde die Drehleitereinheit der Feuerwehr Damme angefordert. Mit der Wärmebildkamera wurde nach Glutnestern gesucht.

Einsatzleiter Tobias Michael berichtete: „Die Bewohner hatten großes Glück, dass es nicht zu einem ausgedehnten Dachstuhlbrand kam. Allerdings nahmen die Elektroversorgung und elektronische Geräte Schaden.“ Mit Dachziegeln verschlossen die Feuerwehrkräfte wieder die offene Stelle, um einen Schaden durch eindringendes Regenwasser zu verhindern. Für die neue Drehleiter aus Damme war es der erste Brandeinsatz.

Text und Bilder: Hubert Dutschek

 

Landesfeuerwehrverband Niedersachsen